Trainingsgerät für die FaceFormer-Therapie

Der FaceFormer ist ein zugelassenes Medizinprodukt. Das patentierte Trainingsgerät wurde von Dr. Klaus Berndsen und Sabine Berndsen speziell für die FaceFormer-Therapie entwickelt.

Wirksamer Einfluss

Regelmäßiges FaceFormer-Training nimmt wirksamen Einfluss auf Hirnaktivität, Musterbildung, Koordination, Spannung von Gewebe, Muskeln und Haut in Mund-, Rachen- Gesichtsregionen, auf Körperstatik, Körperbewegung und Sinnesleistungen. Es stärkt und harmonisiert Muskelfunktionen, die für Kauen, Schlucken, Sprechen, Atmung, Zahnstellung sowie Mimik, Hautspannung, Kopf- und Körperbalance von besonderer Bedeutung sind.

Wissenschaftlich kontrollierte Anpassung

Die Abstimmung von Form, Material und eingestellten Kräften sind beim FaceFormer exakt koordiniert. Sie sind das Ergebnis wissenschaftlich kontrollierter Anpassungen an einer großen Anzahl von Patienten. Allergische Reaktionen auf das bei der Herstellung verwendete Silopren, ein hochwertiges, für medizintechnische Anwendungen zugelassenes Material, sind nicht bekannt.

Der patentierte Dr. Berndsen FaceFormer

Der FaceFormer: Ein speziell für die FaceFormer-Therapie entwickeltes Trainingsgerät.

Neurophysiologisch – Ursachenorientiert

Der FaceFormer-Therapie liegt ein ursachenorientiertes, funktionelles Trainingsprogramm zu Grunde. Solche Behandlungen sind etabliert. Sie haben sich über Jahrzehnte zur Optimierung von Stütz- und Bewegungsfunktionen, gegen Schmerzen und zur Umstellungen von Fehlbewegungen und Fehlfunktionen in der Medizin bewährt. Weltweit wird daher die Face Former Therapie erfolgreich angewendet.

Foto: FaceFormer-Therapie, Grundstellung

Grundposition

Foto: FaceFormer-Therapie, Lippendruck-Übung

Lippendruck-Übung

Foto: FaceFormer-Therapie, Zugübung nach vorn

Zugübung nach vorn

Foto: FaceFormer-Therapie, Zugübung nach oben

Zugübung nach oben

Foto: FaceFormer-Therapie, Zugübung nach unten

Zugübung nach unten

Langfristig gesunder Zustand als Ziel

Kausaltherapien, wie die FaceFormer-Therapie können in der Regel keine Erfolge „von heute auf morgen“ hervorbringen. Das Ziel solcher Behandlungen ist es vielmehr, langfristig einen stabilen, gesunden Zustand zu erreichen und auf ständige Anwendung von Medikamenten oder Hilfsmitteln verzichten zu können.

Ursachenorientierung statt Krückentherapie

Die FaceFormer-Therapie orientiert sich an den Ursachen und unterscheidet sich so maßgeblich von Hilfsgeräten, die ausschließlich im Moment unmittelbarer Anwendung eine Wirkung haben können und somit lediglich Einfluss auf das Symptom nehmen. Wir bezeichnen dieses Vorgehen als „Krückentherapie“. „Wird die Krücke nicht benutzt fällt der Patient um!“ Das Ziel irgendwann ohne das Hilfsmittel auszukommen kann nicht erreicht werden. „Die Abhängigkeit zur Krücke bleibt bis zur Bahre.“ Die lebenslange Versorgung muss darüber hinaus ständig kontrolliert, nachgebessert und verstärkt werden. Die dadurch entstehenden Kosten geraten ins Unermessliche.

Auch bei chirurgischen Eingriffen im Mund-, Nasen-, Rachenraum fehlt oft die ausreichende ursächlicheOrientierung. Korrekturen unter Einsatz von Skalpell, Laser oder Radiowellen, erzielen daher nicht selten nur vorübergehende, geringe oder gar keine Erfolge. Auch das berühmte „Operationsrisiko“ ist niemals auszuschließen.

Dauerhafte Verbesserung bewirken

Die kausale FaceFormer-Therapie kann positive Veränderungen meist schon nach wenigen Tagen oder Wochen herbeiführen. Weitere Optimierung und vor allem Stabilität ist aber nur zu erreichen, wenn die FaceFormer-Therapie entsprechend der Vorgaben, über einen längeren Zeitraum, angewendet wird. Erst wenn sich physiologische Bewegungsmuster, Haltungen und Muskelspannungen eingestellt haben, ist die Therapie abgeschlossen. Um korrekte Bewegungsmuster und Muskelkettenfunktionen zu automatisieren und habitualisieren, was für einen bleibenden Therapieerfolg dringend erforderlich ist, soll die FaceFormer-Therapie über einen Zeitraum von 6 Monaten regelmäßig durchgeführt werden. Dies trifft auch dann zu, wenn sich der angestrebte Erfolg bereits nach kurzer Zeit einstellt.

Da die Therapie einfach durchzuführen und aufgrund des geringen Zeitaufwandes (täglich 3mal ca. 7 Minuten), ist dies meist problemlos möglich. Die Perspektive nach begrenzter Zeit ohne Therapie und Hilfsmittel einen unbelasteten Zustand zu erreichen, ist anspornende Motivation für ein engagiertes Durchhalten der FaceFormer-Therapie.

Nächtliche Anwendung des FaceFormers

Die vorgesehene nächtliche Anwendung erfolgt nicht nur zur vorübergehenden Verhinderung der Störung, sondern hauptsächlich zur Umstellung von Fehlfunktionen und Gewohnheiten. Solche Umstellungen sind dringend erforderlich, da falsche Gewohnheiten sowohl Ursache als auch deren Folge sein können.

Erfolgreiche FaceFormer-Therapie setzt das Einhalten des Übungsprogramms am Tage und die nächtliche Anwendung des FaceFormers voraus. Ausschließlich nächtliche Anwendung des FaceFormers kann lediglich den akuten Prozess positiv beeinflussen. Ein Zustand, der sich ohne Anwendung jeglicher Hilfsmittel optimal an die unbelastete Normalität annähert, benötigt das bewusste Training am Tage.

FaceFormer - Trainingsgerät in der nächtlichen Anwendung

FaceFormer – Trainingsgerät in der nächtlichen Anwendung