Schlagwort-Archiv: Training

Aktiv-Kosmetik mit FaceFormer-Training

Gesundheit und Schönheit

FaceFormer-Therapie - Mit Kopf zu Ziel

Ursprünglich wurde der FaceFormer für Menschen entwickelt, die an ernstlichen gesundheitliche Probleme leiden, beispielsweise Schluckstörungen, Hörstörungen, Tinnitus, Gesichts-, Kiefer-, Hals-, Rückenschmerzen, Schnarchen, Schlafapnoe oder Atemschwierigkeiten.

Bei den Anwendern stellen sich aber auch gravierende kosmetische Wirkungen ein: Gesichtsmuskel- und Gesichtshautspannung, Straffung von Kinn- und Halsregion (Doppelkinn), Gesichtssymmetrie, Lippenspannung, Mundschluss, verbesserte Kopf- und Körperhaltung, optimierte Atmung.

Gewöhnliche Kosmetikprodukte wirken passiv

Es ist eine unbestrittene Tatsache, dass sich unser Körper allein durch aktives Muskeltraining strafft und ihn in Form hält. Natürlich trifft dies auch für die Kopf, Hals und Gesichtsregion zu. Trotzdem versuchen die meisten Menschen ihr Antlitz allein passiv, durch Schönheitsmittel (Kosmetika), Unterspritzungen etc., zu korrigieren. Treten durch Schönheitsmittel überhaupt Reaktionen ein, halten diese in der Regel kaum mehrere Stunden an. Langzeitanwendungen spezieller Kosmetika können sogar organschädigende Wirkungen hinterlassen.

Aktiv-Kosmetik – So geht’s

Halten Sie sich an die Übungsanweisung und trainieren Sie regelmäßig. Einige wenige und einfache Übungen, etwas Disziplin, geringer Zeitaufwand und oft schon nach 3-4 Wochen stellt sich einen überzeugenden Erfolg ein. Danach noch 2 bis 3mal wöchentlich üben.

Auch vor und nach Schönheitsoperationen: FaceFormer Training optimiert und erhält.

Tun Sie besser selbst etwas

FaceFormer Training – Aktives Üben für Ihre Schönheit

Aktiv-Kosmetik durch FaceFormer-Training

Aktiv-Kosmetik durch FaceFormer-Training

FaceFormer-Training bewirkt eine natürliche Haut-/Gewebestraffung und Muskelkräftigung. Es fördert die Durchblutung in im Bereich von Gesicht und Hals, ebenso wie ein natürliche Kopf- und Körperhaltung, akkurate Muskel-Koordinationsdynamik, Funktionskorrektur, harmonische Balance, Symmetrie und optimierte Atmung.


FaceFormer-Therapie gegen CMD – Craniomandibuläre Dysfunktion

Cranio-Mandibuläre-Dysfunktion – CMD wird als Oberbegriff für Beschwerden im Kausystem verwendet.
(Cranium = Schädel, Mandibula = Unterkiefer, Dysfunktion = Funktionsstörung)

CMD – Was, Wie, Warum?

Hauptsächlich geht es bei craniomandibulären Dysfunktionen um Schmerzen oder Bewegungsstörungen im Kiefergelenk (Arthropathien) oder der Kaumuskulatur (myofaszialer Schmerz), um eingeschränkte Mundöffnung, einen angeblich falschen Aufbiss (Okklusiopathie) und andere Symptomatiken. Auch Kopf-, Nacken- und Rückenschmerzen, letztlich Schmerzen von oben bis unten, sowie Tinnitus, Schwindel und Schluckbeschwerden werden oft dem Ursachenkomplex der CMD zugeordnet.

Weiter lesen


Nimmt FaceFormer-Therapie Einfluss auf Diabetes?

Frage eines Therapeuten/Arztes vom 16.02.2011

Wir haben sehr viele Patienten, die wir mit der FaceFormer-Methode therapieren. Einige von Ihnen leiden auch unter Diabetes. Diabetische Patienten, welche die FaceFormer-Therapie aus völlig anderen Gründen angewendet haben, informierten uns, dass sich während der Behandlung ihr Blutzuckergehalt innerhalb von wenigen Tagen reduziert hat. Wir sollten dazu eine Erklärung abgeben. Spontan konnten wir keine Gründe nennen und wenden uns daher an Sie – Dr. Berndsen – da Sie Diabetes auf der Indikationsliste zur FaceFormer-Therapie vermerkt haben. Unsere Frage ist, ob Sie die beschriebenen Reaktionen kennen und kausale Zusammenhänge erklären können.

Weiter lesen


Blogtitelbild: FaceFormer-Training

FaceFormer-Therapie – Neurophysiologische Funktionstherapie

Die FaceFormer-Therapie ist eine neurophysiologische Funktionstherapie. Der Therapiemethode liegt ein an ursachenorientiertes, funktionelles Trainingsprogramm zu Grunde. Solche Behandlungensmethoden sind in in unterschiedlichsten Anwendungsbereichen gut etabliert. Sie haben sich über Jahrzehnte zur Optimierung von Stütz- und Bewegungsfunktionen, gegen Schmerzen und zur Umstellungen von Fehlbewegungen und Fehlfunktionen in der Medizin bewährt. Weltweit wird daher die FaceFormer Therapie erfolgreich angewendet. Weiter lesen


Foto: Nächtliche FaceFormer-Anwendung

Anwendungen der FaceFormer-Therapie

Die FaceFormer-Therapie aktiviert Muskeln, Funktionen, Hirnnervenaktivitäten der Kopf-, Gesichts-, Mund-, Rachenregion. Diese Funktionsräume und ihre Mechanismen sind aufeinander abgestimmt, haben weitreichende Auswirkungen und unterstützen sich wechselseitig.

Störungen einer Funktion, können negative Auswirkungen in anderen Segmenten des Körpers verursachen. Die therapeutische Methode findet daher ein breites Anwendungsfeld. Unterschiedliche wissenschaftliche Untersuchungen konnten die Wirksamkeit der Therapie bei verschiedenen Störungen überzeugend belegen.

Das muss bei der FaceFormer-Therapie zur Gewohnheit werden: 1. Zungenspitze nach oben, 2. Nackenstreckung, 3. FaceFormer-Training

Das muss zur Gewohnheit werden

Die FaceFormer-Therapie kann als alleinige Behandlung oder zusammen mit anderen Methoden angewendet werden. Zur Begleitung der Therapie stehen ausgebildete und zertifizierte Ärzte und Therapeuten Verfügung.

Weiter lesen


Abbildung FaceFormer Spezial-Set

Dr. Berndsen FaceFormer – Das patentierte Original

Der patentierte Dr. Berndsen FaceFormer ist ein zugelassenes Medizinprodukt. Das therapeutische Trainingsgerät wurde speziell für die ursachenorientierte FaceFormer-Therapie entwickelt.

Regelmäßiges Training mit dem FaceFormer nimmt wirksamen Einfluss auf Hirnaktivität, Musterbildung, Koordination, Spannung von Gewebe, Muskeln und Haut in Mund-, Rachen-, Gesichtsregion, auf Körperstatik, Körperbewegung und Sinnesleistungen. Es stärkt und harmonisiert Muskelfunktionen, die für Kauen, Schlucken, Sprechen, Atmung, Zahnstellung sowie Mimik, Hautspannung, Kopf- und Körperbalance von besonderer Bedeutung sind. Weiter lesen